Tür­kei: Infla­ti­ons­ra­te mitt­ler­wei­le bei 79,6 Pro­zent gelandet

Istanbul - Stadt - Aussicht - Schiff - Meer - Türme - TürkeiFoto: Sicht auf Istanbul, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Infla­ti­on in der Tür­kei bleibt selbst nach offi­zi­el­len Anga­ben extrem hoch.

Im Juli betrug sie laut Mit­tei­lung des natio­na­len Sta­tis­tik­am­tes vom Mitt­woch 79,6 Pro­zent, nach 78,6 Pro­zent im Juni. Gegen­über dem Vor­mo­nat soll das Plus 2,4 Pro­zent betra­gen haben. Trans­port­dienst­leis­tun­gen leg­ten dabei mit 119 Pro­zent am kräf­tigs­ten zu, dahin­ter Nah­rungs­mit­tel mit 95 Pro­zent. Die gerings­te Jah­res­teue­rung gab es laut der offi­zi­el­len Anga­ben mit 26 Pro­zent bei Telekommunikationsdienstleistungen.

Man­che Öko­no­men wer­fen dem natio­na­len Sta­tis­tik­amt aller­dings schon seit Lan­gem vor, den Preis­auf­trieb trotz der ekla­tan­ten Stei­ge­rungs­ra­ten immer noch zu ver­harm­lo­sen. Mit­glie­der der ENA Grup, ein Zusam­men­schluss tür­ki­scher Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler, kal­ku­lier­ten für Juli eine Infla­ti­ons­ra­te in Höhe von 176 Pro­zent gegen­über dem Vor­jah­res­mo­nat, und allein bin­nen eines Monats eine Teue­rung von 5,0 Prozent.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.