Weih­nach­ten: Der­zeit gro­ße Nach­fra­ge nach Corona-Tests

Weihnachtsbaum - Weihnachtsschmuck - Kugeln - TannenbaumFoto: Sicht auf Weihnachtsschmuck, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Vor dem Fami­li­en­be­such an Weih­nach­ten schnell noch einen Coro­na­test machen – die­se Idee haben der­zeit sehr vie­le Menschen.

„Die Nach­fra­ge ist sehr groß”, sag­te Nico­le Modl, Geschäfts­füh­re­rin von Modl Medi­cal, dem Nach­rich­ten­por­tal „Wat­son”. Sie betreibt unter ande­rem das Schnell­test­zen­trum im Kit­Kat-Club in Ber­lin, wei­te­re Cen­ter in Nord­rhein-West­fa­len und Nord­deutsch­land sind geplant. „Ber­lin ist als Test­cen­ter sehr gefragt”, sag­te Modl. Die Kapa­zi­tä­ten dort sei­en bereits erhöht wor­den, „per­so­nel­le Res­sour­cen sind aus­rei­chend vor­han­den”. Bis zu 750 Per­so­nen wer­den pro Tag getestet.

Auch Cen­to­ge­ne, die Schnell­test­zen­tren an Flug­hä­fen, zum Bei­spiel in Ber­lin, Ham­burg und Frank­furt betrei­ben, erlebt „erhöh­te Nach­fra­ge an Covid-19-Tests”. Das bestä­tigt Volk­mar Weckes­ser, Vor­stands­mit­glied und Exe­cu­ti­ve Repre­sen­ta­ti­ve für Covid-19 bei Cen­to­ge­ne, gegen­über Wat­son. Die War­te­zei­ten belau­fen sich auf teil­wei­se über zwei Stun­den, bei­spiels­wei­se am Frank­fur­ter Flughafen.

Über den Nut­zen von Coro­na-Schnell­tests kurz vor Hei­lig­abend sagt der Epi­de­mio­lo­ge Timo Ulrichs von der Akkon-Hoch­schu­le gegen­über Wat­son: „Test­ergeb­nis­se geben immer nur eine Moment­auf­nah­me wie­der, wenn sie nicht von Kon­takt­sper­ren beglei­tet sind.” Ein Test ersetzt also kei­ne wei­te­ren Vor­sichts­maß­nah­men: „Viel wich­ti­ger wäre eine aus­rei­chen­de Vor-Quarantäne”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.