Desta­tis: Zahl der aus­län­di­schen Lehr­kräf­te an Schu­len gestiegen

Schule - Pausenhof - Schulhof - Spielende Kinder - Gebäude - SchulgebäudeFoto: Spielende Kinder auf einem Schulhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Schul­jahr 2018/2019 haben an all­ge­mein­bil­den­den Schu­len in Deutsch­land ins­ge­samt rund 9.700 Lehr­kräf­te unter­rich­tet, die kei­ne deut­sche, aber min­des­tens eine aus­län­di­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit haben.

In den letz­ten zehn Jah­ren stieg damit die Zahl der aus­län­di­schen Lehr­kräf­te um rund 3.700 auf rund 9.700 (+ 61,6 Pro­zent), teil­te das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt (Desta­tis) am Mitt­woch mit. Im Schul­jahr 2018/2019 mach­ten aus­län­di­sche Lehr­kräf­te mit 1,4 Pro­zent nur einen gerin­gen Anteil der rund 686.000 voll- und teil­zeit­be­schäf­tig­ten Lehr­kräf­te an all­ge­mein­bil­den­den Schu­len in Deutsch­land aus.

Der Anteil der aus­län­di­schen Lehr­kräf­te war in Ber­lin mit 5,1 Pro­zent am höchs­ten, gefolgt von Ham­burg mit 3,1 Pro­zent, Hes­sen mit 2,7 Pro­zent und Bran­den­burg mit 2,5 Pro­zent. Den gerings­ten Anteil hat­te Sach­sen-Anhalt mit 0,5 Pro­zent gefolgt von Thü­rin­gen, Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen und Rhein­land-Pfalz mit jeweils 0,8 Pro­zent, so das Sta­tis­tik­amt wei­ter. Die meis­ten Leh­rer mit einer aus­län­di­schen Staats­an­ge­hö­rig­keit kamen aus Euro­pa (7.800) gefolgt von Ame­ri­ka (1.100) und Asi­en (450). Den stärks­ten inner­eu­ro­päi­schen Anteil hat­ten Leh­rer aus Frank­reich (810), dem Ver­ei­nig­ten König­reich (710) und Öster­reich (650). Vom ame­ri­ka­ni­schen Kon­ti­nent (Nord‑, Mit­tel- und Süd­ame­ri­ka) stamm­ten hin­ge­gen die meis­ten aus den Ver­ei­nig­ten Staa­ten (700) und Kana­da (180), so das Bundesamt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.