9‑Eu­ro-Ticket: Finanz­mi­nis­ter Chris­ti­an Lind­ner gegen Verlängerung

Zug - Deutsche Bahn - Züge - Zug - Unwetter - Regen - HBF - Bahnhof - Schienen - ICEFoto: ICE-Zug bei Unwetter, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Chris­ti­an Lind­ner lehnt eine wei­te­re Finan­zie­rung des 9‑Eu­ro-Tickets oder eines Nach­fol­ge­an­ge­bots strikt ab.

„Das 9‑Eu­ro-Ticket ist eine befris­te­te Maß­nah­me, genau wie der Tan­kra­batt. Des­halb sind im Bun­des­haus­halt weder eine Fort­set­zung des Tan­kra­batts noch Mit­tel für eine Anschluss­re­ge­lung für das 9‑Eu­ro-Ticket vor­ge­se­hen”, sag­te der FDP-Vor­sit­zen­de den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Sams­tag­aus­ga­ben). Das 9‑Eu­ro-Ticket soll nach bis­he­ri­ger Pla­nung Ende August aus­lau­fen. Es gibt jedoch zahl­rei­che Vor­schlä­ge für eine Verlängerung.

Beim 9‑Eu­ro-Ticket finan­zier­ten Steu­er­zah­ler ein nicht kos­ten­de­cken­des Ange­bot im Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr, kri­ti­sier­te Lind­ner. „Es zah­len damit auch die­je­ni­gen, die das Ange­bot selbst im länd­li­chen Raum gar nicht nut­zen kön­nen.” Das Kon­zept über­zeu­ge ihn nicht. „Jeden­falls könn­te der Bund es nicht bezah­len, da im Jahr 2023 die Schul­den­brem­se wie­der ein­ge­hal­ten wer­den muss”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.