FDP: Public Viewing zur Fuß­ball-EM Mög­lich­keit gefordert

Fußball - Derbystar - Wiese - FußballfeldFoto: Sicht auf ein Fußballfeld mit Fußbällen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der stell­ver­tre­ten­de FDP-Chef for­dert zum Start der Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft am Frei­tag die Auf­he­bung von Beschrän­kun­gen für Public Viewing.

Wolf­gang Kubicki sag­te dem Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land: „Das wäre die recht­li­che Kon­se­quenz. Denn nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz sind die Beschrän­kun­gen auf­zu­he­ben, wenn die Sie­ben-Tage-Inzi­denz­zahl im jewei­li­gen Kreis unter 35 pro 100.000 Ein­woh­ner fällt. Dem­entspre­chend gibt es kei­ne recht­li­che Hand­ha­be für pau­scha­le Ver­bo­te von Public Viewing”.

Der Inzi­denz­wert von 35 ist in den aller­meis­ten Regio­nen Deutsch­lands bereits unter­schrit­ten. Vie­le Bun­des­län­der haben wei­te­re Locke­run­gen in Aus­sicht gestellt. Fan­mei­len und Groß­ver­an­stal­tun­gen wird es zur EM aber nicht geben. Vie­le Bier­gär­ten zei­gen die Spie­le und set­zen dafür auf Regeln wie Kon­takt­ver­fol­gung und Mas­ken­pflicht bis zum Tisch.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.