Ber­lin: Bund und Län­der beschlie­ßen Corona-Lockerungen

Frankfurt Hauptbahnhof - Bahnhofshalle - Gleis 17 - Mann - Maske - HundFoto: Mann mit Hund im Frankfurter Hauptbahnhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bund und Län­der haben den Weg für weit­rei­chen­de Locke­run­gen der Coro­na-Beschrän­kun­gen frei gemacht.

„Wir kön­nen sagen, dass wir die ers­te Pha­se der Pan­de­mie hin­ter uns haben”, sag­te Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel (CDU) am Mitt­woch nach einer Schalt­kon­fe­renz mit den Regie­rungs­chefs der Län­der. Unter ande­rem soll die 800-Qua­drat­me­ter-Begren­zung für alle Geschäf­te unter stren­gen Auf­la­gen fallen.

Die Kon­takt­be­schrän­kun­gen wer­den in gelo­cker­ter Form bis zum 05. Juni 2020 ver­län­gert: „Ange­sichts der nied­ri­ge­ren Infek­ti­ons­zah­len soll der Auf­ent­halt im öffent­li­chen Raum jetzt nicht nur allei­ne mit den Ange­hö­ri­gen des eige­nen Haus­stands oder einer wei­te­ren Per­son mög­lich sein, son­dern auch mit den Per­so­nen eines wei­te­ren Haus­stands. Also der eige­ne Haus­stand plus die Per­so­nen eines wei­te­ren Haus­stands dür­fen sich gemein­sam im öffent­li­chen Raum auf­hal­ten”, so die Kanz­le­rin. Der Min­dest­ab­stand und der Mund-Nasen-Schutz blie­ben bestehen.

In den ver­gan­ge­nen Tagen hat­ten bereits meh­re­re Bun­des­län­der Schrit­te zur Locke­rung der Coro­na-Maß­nah­men ange­kün­digt. So hat­te zum Bei­spiel Sach­sen-Anhalt die gel­ten­den Kon­takt­be­schrän­kun­gen deut­lich ent­schärft. In Meck­len­burg-Vor­pom­mern sol­len schon ab kom­men­den Sams­tag Restau­rants wie­der Gäs­te bewir­ten dür­fen. Auch Bay­ern und Nie­der­sach­sen hat­ten bereits umfang­rei­che Locke­rungs­kon­zep­te vorgestellt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.