Ber­lin: Bun­des­tag beschließt Gut­schein­lö­sung bei Pauschalreisen

Palme - Strand - Meer - Sand - Menschen - Urlauber - Häuser - LiegestühleFoto: Sicht auf Urlauber an einem Strand mit Palmen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Bun­des­tag hat am Don­ners­tag eine Gut­schein­lö­sung bei Pau­schal­rei­sen auf den Weg gebracht.

Die Koali­ti­ons­frak­tio­nen beschlos­sen am frü­hen Abend einen ent­spre­chen­den Gesetz­ent­wurf bei Stimm­ent­hal­tung der AfD. Dem­nach soll Rei­se­ver­an­stal­tern die Mög­lich­keit gege­ben wer­den, den Rei­sen­den statt der sofor­ti­gen Rück­erstat­tung des Rei­se­prei­ses einen Gut­schein im Wert der bereits erhal­te­nen Vor­aus­zah­lun­gen anzubieten.

Der Rei­se­gut­schein soll zudem gegen eine etwai­ge Insol­venz des Rei­se­ver­an­stal­ters abge­si­chert sein und gel­te nur im Hin­blick der aktu­el­len Covid-19-Pan­de­mie. Nach Ablauf der der­zei­ti­gen Rei­se­be­schrän­kun­gen kön­ne er beim Rei­se­ver­an­stal­ter ein­ge­löst wer­den, wie es in dem Gesetz­ent­wurf heißt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.