Union: Fraktion will Grenzkontrollen nach Corona-Mutation

Bundesrepublik Deutschland - Grenzübergangsstelle - Border Crossing Point - Schild - Zaun - Tor - Deutsche GrenzeFoto: Grenzübergangsstelle der Bundesrepublik Deutschland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der Unionsfraktion im Bundestag wird die Forderung nach Grenzkontrollen und Einreisestopps wegen der neuen Corona-Mutation laut.

„Der Schutz der eigenen Bevölkerung vor Infektionsrisiken mit Corona hat höchste Priorität“, sagte der CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries der „Welt“ (Dienstagsausgabe). „Deshalb hat die Bundesregierung mit dem befristeten Landeverbot für Flüge aus Großbritannien absolut richtig gehandelt. Auch Einreisestopps auf dem Landweg, die durch Grenzkontrollen sichergestellt werden, müssen als Schutzmaßnahme unverzüglich in Kraft gesetzt werden, wenn sich die hoch infektiöse Mutation des Coronavirus in den unmittelbaren Nachbarstaaten wie Italien ausbreiten sollte“.

Die in Großbritannien entdeckte Virus-Variante wurde auch bereits in weiteren Ländern nachgewiesen, darunter in Italien, Belgien, den Niederlanden und Dänemark. Der Chefvirologe der Berliner Charité, Christian Drosten, sagte am Montag im Deutschlandfunk, dass davon auszugehen sei, dass die Mutation auch Deutschland bereits erreicht habe.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.