Ber­lin: Bun­des­wehr steht laut AKK in Coro­na­kri­se zur Verfügung

Soldaten - Bundeswehr - Uniformen - Soldat - MilitärFoto: Soldaten der Bundeswehr, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er hat bekräf­tigt, dass die Bun­des­wehr zu Hilfs­maß­nah­men wäh­rend der Coro­na­kri­se bereitsteht.

„Über­all dort, wo wir gefragt sind, und über­all dort, wo es die Amts­hil­fe nach Arti­kel 35 Absatz eins auch erlaubt”, sag­te die CDU-Che­fin am Diens­tag im Deutsch­land­funk. Zum Bei­spiel sei ein Bun­des­wehr-Ein­satz in Gesund­heits­äm­tern möglich.

Dort sei es dann ganz wich­tig, dass es kei­ne hoheit­li­chen Tätig­kei­ten der Sol­da­ten „im Sin­ne von irgend­wel­chen Anord­nun­gen” geben wer­de, son­dern dass es dar­um gehe, mög­lichst ziel­ge­nau her­aus­zu­be­kom­men, wel­cher Infi­zier­te mit wem in Kon­takt getre­ten sei. „Das ist eine der Maß­nah­men, die wir sehr viel stär­ker noch ergrei­fen müs­sen, wenn wir irgend­wann den har­ten Shut­down, den wir zur­zeit haben, lockern wol­len”, so die CDU-Politikerin.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.