Berlin: CDU-Politiker für Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre

Wahllokal - Wahlraum - Stühle - Tische - Volksabstimmung - VolksentscheidFoto: Sicht auf einen Wahllokal in einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz ist entgegen der Mehrheitsmeinung seiner Partei für eine Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre.

„Wir reden jetzt über 2,2 Millionen Menschen zwischen 16 und 18, die das Gewicht der jüngeren Generation etwas stärker machen könnten, und das halte ich wegen der Zukunftsfragen, über die entschieden wird und von denen natürlich jüngere Menschen doch stärker betroffen sind als ältere, grundsätzlich für richtig“, sagte Polenz am Freitag dem Deutschlandfunk. „Wir haben eine große Verschiebung in der Bevölkerung durch die Überalterung, dass wir immer älter werden, und von den jetzigen Wahlberechtigten sind 21 Millionen über 60, neun Millionen unter 30.“

Mit 16 Jahren dürfe man Bier und Wein trinken und mit 17 Jahren in Begleitung Erwachsener ein Auto fahren: „Wir haben in vielen Punkten oder in anderen Punkten auch abweichend von der Volljährigkeit durchaus weitgehende Erlaubnisse für junge Menschen“, so der CDU-Politiker. Auch „Existenzfragen“ wie der Klimawandel, sprächen dafür, dass man mit 16 wählen können sollte. „Meine Kinder und Enkel sind natürlich persönlich von einem Klimawandel in zehn, 20, 30, 40 Jahren viel stärker betroffen als ich, der das dann nicht mehr erlebt“, sagte Polenz.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.