Ber­lin: Huber­tus Heil ver­tei­digt geplan­te Grundrente

Hubertus Heil - Politiker - Bundesarbeitsminister - SPDFoto: Hubertus Heil, Bundesarbeitsminister (SPD), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­ar­beits­mi­nis­ter Huber­tus Heil (SPD) weist Kri­tik aus der Wirt­schaft und Tei­len der Uni­on an der geplan­ten Grund­ren­te zurück.

„Die­je­ni­gen, vor allem Lob­by­is­ten, die jetzt unter­wegs sind, um gegen die Grund­ren­te zu wet­tern”, müss­ten sich fra­gen, „was das für ein gesell­schaft­li­ches Signal ist”, sag­te Heil am Frei­tag in der RTL-Sen­dung „Guten Mor­gen Deutsch­land”. Und wei­ter: „Wir haben vie­le Wirt­schafts­hil­fen, die sind auch not­wen­dig, um die Wirt­schaft zu sta­bi­li­sie­ren, mil­li­ar­den­schwer. Und jetzt soll gera­de bei den­je­ni­gen gekürzt wer­den, die es am meis­ten nötig haben, ganz flei­ßi­ge Leu­te?” Man müs­se über die Fra­ge reden, um wen es gehe, so der Bundesarbeitsminister.

„Es geht ja um Pfle­ge­hel­fe­rin­nen, es geht um Lager­ar­bei­ter, es geht um die­je­ni­gen, die jetzt als ‘Hel­den des All­tags‘ bezeich­net wer­den, die oft ein klei­nes Ein­kom­men haben und für die wir die Grund­ren­te brau­chen in Deutsch­land, damit sie tat­säch­lich mehr zum Leben haben”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.