Bun­des­tag: Bafög-Erhö­hung beschlos­sen worden

Junge Leute - Studenten - Studierende - Menschen - Beton - Sitzbank - UniversitätFoto: Junge Leute for einer Universität, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Bun­des­tag hat grü­nes Licht für eine Erhö­hung des Bafög gegeben.

Ein ent­spre­chen­des Geset­zes­pa­ket wur­de am Don­ners­tag mit den Stim­men der Ampel­ko­ali­ti­on sowie der Lin­ken beschlos­sen. Uni­on und AfD stimm­ten dage­gen. Mit dem Gesetz soll die För­de­rung nach dem Bafög für brei­te­re Schich­ten der Bevöl­ke­rung geöff­net wer­den. Unter ande­rem sol­len die Frei­be­trä­ge um 20,75 Pro­zent sowie die Bedarfs­sät­ze um 5,75 Pro­zent ange­ho­ben werden.

Der Wohn­zu­schlag für aus­wärts Woh­nen­de soll eben­falls erhöht wer­den und der Ver­mö­gens­frei­be­trag von Geför­der­ten künf­tig bei 45.000 Euro lie­gen. Außer­dem soll die Alters­gren­ze zu Beginn des zu för­dern­den Aus­bil­dungs­ab­schnit­tes ver­ein­heit­licht und auf 45 Jah­re ange­ho­ben wer­den. Das Bafög soll auch für Schü­ler und Azu­bis steigen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.