Coro­na­vi­rus: CDU will Impf-Bevor­zu­gung von Ange­la Merkel

Impfung - Schutzimpfung - Vakzination - Spritze - MenschenFoto: Eine Person bekommt eine Impfung, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Heil­mann for­dert eine Bevor­zu­gung der Bun­des­re­gie­rung beim Impfen.

„Die Kanz­le­rin und die ande­ren Regie­rungs­mit­glie­der soll­ten mit als aller­ers­te geimpft wer­den”, sag­te er dem Wirt­schafts­ma­ga­zin „Busi­ness Insi­der” (Frei­tag­aus­ga­be). So zei­ge die Coro­na-Infek­ti­on von Frank­reichs Prä­si­dent Emma­nu­el Macron, dass auch hoch­ran­gi­ge Poli­ti­ker gefähr­det sei­en. „In die­ser schwe­ren Kri­se kön­nen wir uns nicht leis­ten, dass das Kri­sen­ma­nage­ment der Regie­rung durch eine Qua­ran­tä­ne oder sogar eine Erkran­kung wich­ti­ger Per­so­nen beein­träch­tigt wird”, so Heil­mann. Auch die Lan­des­re­gie­run­gen soll­ten früh immu­ni­siert werden.

Bis­lang stuft die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on des Robert-Koch-Insti­tuts Regie­rungs­mit­glie­der ledig­lich auf der vor­letz­ten von sechs Prio­ri­tä­ten­stu­fen ein. Heißt: Sie bekom­men einen Impf­stoff mit als letz­te, da das Risi­ko als „gering erhöht” bewer­tet wird. Der CDU-Poli­ti­ker hält eine frü­he Imp­fung der Kanz­le­rin auch für ein wich­ti­ges Signal für die gesam­te Bevöl­ke­rung. „Das kann das Ver­trau­en in den Impf­stoff erhö­hen. Nur wenn wir genü­gend Men­schen über­zeu­gen, sich imp­fen zu las­sen, kön­nen wir die Pan­de­mie schnell been­den”: Für Par­la­men­ta­ri­er wie ihn soll­te die Bevor­zu­gung jedoch nicht gel­ten, sag­te er. „Als Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter sehe ich kei­nen Grund, dass ich beim Imp­fen Vor­rang haben soll­te”. Abge­ord­ne­te sei­en im Zwei­fel ersetz­bar, Regie­rungs­mit­glie­der nur schwer, so Heilmann.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.