Frank­reich: Bot­schaf­ter aus USA und Aus­tra­li­en zurückgerufen

Französische Flagge - Nationalflagge - Trikolore - FrankreichFoto: Französische Flagge an einem Gebäude, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Frank­reich ruft wegen eines geplatz­ten U‑Boot-Deals sei­ne Bot­schaf­ter aus den USA und Aus­tra­li­en zurück.

Das gesche­he auf Wunsch des fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten Emma­nu­el Macron, teil­te Frank­reichs Außen­mi­nis­ter Jean-Yves Le Dri­an am Frei­tag­abend mit. Die Ankün­di­gun­gen der Regie­run­gen Aus­tra­li­ens und der USA sei­en „außer­or­dent­lich ernst”, sag­te er.

Zuvor hat­ten am Mitt­woch die USA, Groß­bri­tan­ni­en und Aus­tra­li­en ein neu­es Sicher­heits­bünd­nis im Indo­pa­zi­fik ange­kün­digt, das auch den Bau von Atom-U-Boo­ten in Aus­tra­li­en vor­sieht. In der Fol­ge hat­te Aus­tra­li­en einen U‑Boot-Deal mit Frank­reich auf­ge­kün­digt, der knapp 56 Mil­li­ar­den Euro schwer gewe­sen war.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.