Isra­el: Land führt erneut die Mas­ken­pflicht wie­der ein

Israel - Fahnen - Flaggen - Fahnenmast - Israelische Fahnen - GebäudeFoto: Sicht auf Israelische Fahnen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Isra­el wird ange­sichts der sich aus­brei­ten­den Del­ta-Vari­an­te die Mas­ken­pflicht wie­der eingeführt.

Dies gel­te aller­dings nur in Innen­räu­men, teil­te das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um mit. Die wie­der­ein­ge­führ­te Pflicht gilt ab 12:00 Uhr Orts­zeit am Frei­tag­mit­tag. Isra­el hat­te die schnells­te Coro­na-Impf­kam­pa­gne welt­weit, die aller­dings schon Anfang April bei einer Impf­quo­te knapp über 60 Pro­zent man­gels Impf­be­reit­schaft fast zum Erlie­gen kam und bis heu­te die 70 Pro­zent noch nicht erreicht hat.

Gleich­zei­tig waren aller­dings eben­falls die Neu­in­fek­tio­nen deut­lich gefal­len, im Mai gab es meist nur ein paar Dut­zend oder weni­ger neue Fäl­le pro Tag, die Beschrän­kun­gen wur­den weit­ge­hend auf­ge­ho­ben. Am Don­ners­tag hat­te es erst­mals seit rund zwei Mona­ten wie­der meh­re­re Hun­dert Neu­in­fek­tio­nen inner­halb von 24 Stun­den gegeben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.