Österreich: Corona-Maßnahmen werden wieder verschärft

Österreichische Polizei - Einsatz - Uniform - Straße - EinsatzFoto: Österreichische Polizisten im Einsatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Österreich werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wieder verschärft.

„Es wird wieder ernst“, sagte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag in Wien. Ab Montag 00:00 Uhr gilt in der Alpenrepublik wieder Maskenpflicht im Handel, in Dienstleistungsbereich und in Behörden, in Schulen außerhalb der Klassenzimmer und bei allen Formen des Kundenkontaktes, sowie auch wie bisher im ÖPNV und in Supermärkten.

Veranstaltungen ohne feste Sitzplätze werden in geschlossenen Räumen auf 50 Personen beschränkt, im Freien auf 100 Personen. Großveranstaltungen mit professionellem Konzept und zugewiesenen Sitzplätzen werden „indoor“ auf 1.500 Personen und „outdoor“ auf 3.000 Personen beschränkt, so der Bundeskanzler. In der Gastronomie dürfen Speisen und Getränke „indoor“ wieder nur an Sitzplätzen serviert werden.

Dies sei noch „nicht das Ende der Fahnenstange“, sagte Kurz. Wenn die Infektionszahlen weiter steigen, müsse „nachgeschärft“ werden, wenn möglich regional, womöglich aber auch in ganz Österreich. Allein am Freitag hatte es rund 580 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben, davon etwa die Hälfte in der Hauptstadt. In Innsbruck gab es in den letzten sieben Tagen rund 100 nachgewiesene Infektionen je 100.000 Einwohner, in Wien 85.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.