Poli­tik: Mer­kel sichert eine Mil­li­ar­de Euro für Kampf gegen Aids zu

Bundeskanzlerin - Angela Merkel - CDU - ParteitagFoto: Bundeskanzlerin Angela Merkel letzte Rede als CDU-Chefin auf dem Parteitag, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Ran­de des G7-Gip­fels hat Kanz­le­rin für die nächs­ten drei Jah­re eine Mil­li­ar­de Euro für den glo­ba­len Fonds zur Bekämp­fung von Infek­ti­ons­krank­hei­ten wie Aids, Mala­ria und Tuber­ku­lo­se zugesagt.

Das berich­tet die „Bild”. Unter­stüt­zung kam von Rock-Sän­ger Bono von der Band U2. Bono sag­te der „Bild” (Mon­tags­aus­ga­be): „Vie­len Dank Kanz­le­rin Mer­kel, dan­ke Deutsch­land für den star­ken Ein­satz im Kampf gegen Aids. Deutsch­lands Unter­stüt­zung für den Glo­ba­len Fonds hat bereits Mil­lio­nen Men­schen­le­ben geret­tet, und mit die­ser neu­en Zusa­ge hilft Deutsch­land, Mil­lio­nen wei­te­re Men­schen­le­ben zu retten.”

Der Sän­ger füg­te hin­zu: „Ehr­lich gesagt ist der Kampf gegen die­se Kil­l­er­krank­hei­ten in einer Welt, die Mul­ti­la­te­ra­lis­mus skep­tisch gegen­über­steht, eine gro­ße Her­aus­for­de­rung. Eine erfolg­rei­che Finan­zie­rungs­kon­fe­renz des Glo­ba­len Fonds im Okto­ber wür­de nicht nur Mil­lio­nen Men­schen Hoff­nung geben, die von Aids, Tuber­ku­lo­se und Mala­ria betrof­fen sind.

Es wür­de auch Hoff­nung machen für inter­na­tio­na­le Koope­ra­ti­on und unse­re gemein­sa­men Wer­te, die gera­de schwie­ri­ge Zei­ten durch­le­ben. Es wäre ein Sieg für gesun­den Men­schen­ver­stand und für das Gemeinwohl.”

Aus dem Glo­ba­len Fonds wer­den unter ande­rem Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men und medi­zi­ni­sche Behand­lun­gen finan­ziert. Dafür braucht der Fonds nach eige­nen Anga­ben für die Jah­re 2020, 2021 und 2022 min­des­tens 12,6 Mil­li­ar­den Euro. Aids, Tuber­ku­lo­se und Mala­ria zäh­len zu den töd­lichs­ten Infek­ti­ons­krank­hei­ten der Welt und for­dern jähr­lich fast drei Mil­lio­nen Todesopfer.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.