Regie­rung: Stopp für Flü­ge aus Groß­bri­tan­ni­en im Gespräch

Flughafen - Kontrolle - Ausgang - Exit - Fenster - FliegenFoto: Kontrolle am Flughafen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach der Ent­de­ckung einer Muta­ti­on des Coro­na­vi­rus erwägt die Bun­des­re­gie­rung eine Ein­schrän­kung des Flug­ver­kehrs aus Großbritannien.

Das berich­tet am Sonn­tag­mit­tag unter ande­rem die „Bild” unter Beru­fung auf Infor­ma­tio­nen aus dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um. Eine ent­spre­chen­de Ver­ord­nung wer­de aktu­ell vor­be­rei­tet, hieß es dem­nach. Das Kabi­nett müs­se die­se auf den Weg brin­gen. Da zuletzt auch in Süd­afri­ka eine Muta­ti­on des Coro­na­vi­rus nach­ge­wie­sen wur­de, sol­len die Ein­schrän­kun­gen des Luft­ver­kehrs laut „Bild” auch für die­ses Land gel­ten. Zuvor hat­ten die Nie­der­lan­de bereits ein vor­über­ge­hen­des Lan­de­ver­bot für Flü­ge aus Groß­bri­tan­ni­en ausgesprochen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.