Russ­land: Biden und Tru­deau dür­fen nicht mehr einreisen

Wladimir Wladimirowitsch Putin - Präsident - Russland - Joseph Joe Robinette Biden - Präsident - Vereinigte Staaten - USA - Raum - Juni 2021 - GenfFoto: Joe Biden und Wladimir Putin am 16.06.2021 (Genf), Urheber: dts Nachrichtenagentur

US-Prä­si­dent Joe Biden und Kana­das Pre­mier­mi­nis­ter Jus­tin Tru­deau dür­fen nicht mehr nach Russ­land einreisen.

Es sei­en ent­spre­chen­de Ein­rei­se­ver­bo­te ver­hängt wor­den, wie aus Medi­en­be­rich­ten und einer Mit­tei­lung des rus­si­schen Außen­mi­nis­te­ri­ums vom Diens­tag her­vor­geht. Die Rede war von „per­sön­li­chen Sank­tio­nen”, die „als Reak­ti­on auf eine Rei­he bei­spiel­lo­ser Sank­tio­nen” ver­hängt wür­den. Für die USA sol­len auch Außen­mi­nis­ter Ant­o­ny Blin­ken, Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Lloyd Aus­tin und eine Rei­he wei­te­rer hoch­ran­gi­ger Offi­zi­el­ler von den Gegen­sank­tio­nen betrof­fen sein.

Die Maß­nah­me dürf­te eher sym­bo­li­scher Natur sein: Dass einer von den Sank­tio­nier­ten in nächs­ter Zeit eine Pri­vat­rei­se nach Russ­land plan­te, ist wohl eher unwahr­schein­lich, auch ist nichts über etwai­ge ein­ge­fro­re­ne Ver­mö­gen bekannt. Viel här­ter dürf­ten die zuvor ver­häng­ten Sank­tio­nen des Wes­tens gegen rus­si­sche Spit­zen­po­li­ti­ker wir­ken: Vie­len von ihnen und ihnen nahe­ste­hen­den Per­so­nen wer­den teils erheb­li­che Besitz­tü­mer in Euro­pa nachgesagt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.