Saarland: Ministerpräsident Tobias Hans verteidigt Öffnungen

Saarbrücken - Saarland - Fluss - Kanal - Bäume - Wiese - Boot - Häuser - Autos - StraßeFoto: Saarbrücken, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der saarländische Regierungschef Tobias Hans hat die am Dienstag im Saarland vorgenommenen Öffnungen verteidigt.

„Die wenigen und vorsichtigen Öffnungen im Saarland sind alle an negative Tests geknüpft“, sagte er der „Bild“ (Mittwochsausgabe). „Wir machen da keine Lockerungsübungen. Wir setzen vielmehr darauf, das Infektionsgeschehen mit milderen Mitteln genauso wirkungsvoll einzudämmen wie mit einem Lockdown“.

Wer viel teste, entdecke auch viele Infektionen – „dafür spricht auch, dass wir eine niedrigere Positivrate haben, also auch die Dunkelziffer bei uns geringer ist“. Klar ist laut Hans aber auch: „Wenn sich die Infektionslage verschärft und eine Überlastung des Gesundheitssystems droht, ist im Saarland-Modell ein Lockdown bereits eingebaut“.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!