USA: Donald Trump ent­lässt US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Mark Esper

Donald Trump - Republikaner - Präsident - Vereinigten Staaten - USAFoto: Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der noch amtie­ren­de US-Prä­si­dent Donald Trump hat sei­nen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Mark Esper entlassen.

„Mark Esper wur­de gekün­digt. Ich möch­te ihm für sei­ne Arbeit dan­ken”, teil­te Trump über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter am Mon­tag­abend mit. Zugleich stell­te er mit Chris­to­pher C. Mil­ler, dem Direk­tor des Natio­na­len Anti­ter­ror-Zen­trums, Espers Nach­fol­ger vor. „Ich freue mich, Ihnen mit­tei­len zu kön­nen, dass Chris­to­pher C. Mil­ler, der hoch ange­se­he­ne Direk­tor des Natio­na­len Zen­trums für Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung (vom Senat ein­stim­mig bestä­tigt), mit sofor­ti­ger Wir­kung amtie­ren­der Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter sein wird”, twit­ter­te Trump, der offi­zi­ell nur noch zehn Wochen im Amt ist, aber trotz­dem über die Befug­nis­se ver­fügt, wei­ter­hin Per­so­nal­ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Esper war bei Trump in Ungna­de gefal­len, weil er sich wei­ger­te im Rah­men der „Black-Lives-Matters”-Demonstrationen Sol­da­ten zu entsenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.