Bonn: Stadt bil­det wie­der neue Fried­hofs­gärt­ner aus

Friedhof - Begräbnis - Kerze - Blumen - Gesteck - Grabstein - WegFoto: Sicht auf einen Friedhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Rah­men der Aus­bil­dung erler­nen die Aus­zu­bil­den­den die Gestal­tung, Unter­hal­tung und Pfle­ge von Grä­bern, sowie die ent­spre­chen­den Pflan­zen- und Maschinenkenntnisse.

Im Rah­men der drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dung erler­nen die Aus­zu­bil­den­den die Gestal­tung, Unter­hal­tung und Pfle­ge von Grä­bern, sowie die ent­spre­chen­den Pflan­zen- und Maschi­nen­kennt­nis­se. Die Bewer­ber benö­ti­gen min­des­tens einen Haupt­schul­ab­schluss und soll­ten ein Inter­es­se an Pflan­zen mit­brin­gen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Aus­bil­dung sind auf der Sei­te der Land­wirt­schafts­kam­mer NRW zu finden.

Aktu­ell bil­det die Stadt Bonn drei ange­hen­de Fried­hofs­gärt­ner auf dem Nord­fried­hof aus. Als beson­de­res Pro­jekt pfle­gen die Azu­bis acht Grab­stät­ten auf dem Fried­hof Ende­nich, wel­che im Früh­jahr 2022 im Rah­men der öffent­li­chen Abschluss­prü­fung der Land­wirt­schafts­kam­mer ange­legt wur­den. Die­se beson­ders attrak­ti­ven und bei­spiel­haf­ten Grab­ge­stal­tun­gen sol­len bis auf Wei­te­res erhal­ten blei­ben. Fach­lich beglei­tet wer­den die Aus­zu­bil­den­den dabei von Rolf Die­ter Warne­cke, Fried­hofs­ver­wal­ter der Fried­hö­fe Bonn-Nord und Aus­bil­der im Amt für Umwelt und Stadtgrün.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.