Deutsche Bahn: Sofortprogramm des Bundes in NRW startet

Deutsche Bahn - Bahnhof - Künstlerische Gestaltung - Wand - Düsseldorf-HammFoto: Künstlerische Gestaltung einer Bahnhofswand (Düsseldorf-Hamm), Urheber: Deutsche Bahn

An insgesamt 18 NRW-Bahnhöfen starten in diesen Tagen Arbeiten aus dem Konjunkturpaket des Bundes.

Die Vorbereitungen der Deutschen Bahn sind abgeschlossen, die Handwerker stehen bereit: An insgesamt 18 Bahnhöfen in NRW beginnen die Modernisierungsarbeiten. Kleinere Verschönerungsmaßnahmen, wichtige Renovierungsarbeiten oder energetische Sanierungen werden durch das Sofortprogramm des Bundes für Handwerksbetriebe finanziert und durch die DB kurzfristig umgesetzt.

Während beispielsweise im Recklinghäuser Hauptbahnhof neue Bodenfliesen im Empfangsgebäude verlegt werden, wird das Dach des Siegener Hauptbahnhofs erneuert. An vielen weiteren Bahnhöfen, wie zum Beispiel in Grevenbroich und Wesel, gibt es neue Farben an Decken und Wänden.

Mit dem Sofortprogramm setzt der Bund einen kurzfristigen Konjunkturimpuls zur Förderung von Handwerksbetrieben in Deutschland. Hierfür stellt er der Deutschen Bahn bis zu 40 Millionen Euro zur Verfügung, die im Jahr 2020 für Handwerksleistung verwendet werden. Darüber hinaus beteiligt sich die DB mit Eigenmitteln. In NRW werden insgesamt mehr als fünf Millionen Euro investiert. Alle Bauvorhaben sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Reisende und Besucher profitieren von insgesamt 167 attraktiveren Bahnhöfen bundesweit.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.