Dortmund: 16-jähriger Junge wollte mit Falschgeld im Hbf bezahlen

Dortmund Hauptbahnhof - EmpfangsgebäudeFoto: Sicht auf den Dortmunder Hauptbahnhof (Empfangsgebäude)

Ein 16-jähriger Junge wollte gestern in einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof mit einer 100 Euro Banknote bezahlen. Die Verkäuferin hatte Zweifel an der Echtheit des Scheines und rief die Bundespolizei.

Seine Einkäufe in einer Dortmunder Drogerie am Hauptbahnhof, wollte heute ein 16-Jähriger mit einem 100 Euro Schein bezahlen. Die Verkäuferin jedoch hatte berechtigte Zweifel an der Echtheit der Banknote und rief umgehend die Bundespolizei. Diese überprüfte den Schein eingehend und stellte schnell fest, dass es sich dabei um eine Totalfälschung handelte.

Anzeige

Die falsche Banknote wurde beschlagnahmt und gegen den serbischen Staatsangehörigen ein Verfahren wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld eingeleitet. Nachdem alle polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte der 16-Jährige die Wache der Bundespolizei verlassen.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.