Dortmund: Ladendieb hustet Drogerie-Mitarbeiterin ins Gesicht

Bier - Flaschen - Leergut - Mehrweg - Pfandflaschen - Kronkorken - BierflaschenFoto: Sicht auf Bierflaschen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Sonntagabend soll ein Somalier erst vier Dosen Bier gestohlen haben. Als er dabei „aufflog“ soll er seine Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen und die Mitarbeiterin vorsätzlich in das Gesicht gehustet haben.

Gegen 19:00 Uhr soll der in Hemer gemeldete Mann vier Dosen Bier aus einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof gestohlen haben. Der Ladendetektiv beobachtete den 21-Jährigen dabei, sprach ihn an und brachte ihn anschließend in das Büro des Geschäfts.

Dort soll der somalische Staatsangehörige seine Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen und anschließend vorsätzlich, aus nächster Nähe, einer 28-jährigen Mitarbeiterin der Drogerie in das Gesicht gehustet haben.

Bundespolizisten brachten den Tatverdächtigen zur Wache und überprüften ihn dort. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann wegen zahlreicher Eigentumsdelikte polizeibekannt ist und zudem bereits mehrere Haftstrafen verbüßen musste.

Die Bundespolizei leitete gegen den 21-Jährigen ein erneutes Strafverfahren wegen Diebstahls und Körperverletzung (im Versuch) ein.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.