Dort­mund: Laden­dieb hus­tet Dro­ge­rie-Mit­ar­bei­te­rin ins Gesicht

Bier - Flaschen - Leergut - Mehrweg - Pfandflaschen - Kronkorken - BierflaschenFoto: Sicht auf Bierflaschen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Sonn­tag­abend soll ein Soma­li­er erst vier Dosen Bier gestoh­len haben. Als er dabei „auf­flog” soll er sei­ne Mund-Nasen-Bede­ckung abge­nom­men und die Mit­ar­bei­te­rin vor­sätz­lich in das Gesicht gehus­tet haben.

Gegen 19:00 Uhr soll der in Hemer gemel­de­te Mann vier Dosen Bier aus einer Dro­ge­rie im Dort­mun­der Haupt­bahn­hof gestoh­len haben. Der Laden­de­tek­tiv beob­ach­te­te den 21-Jäh­ri­gen dabei, sprach ihn an und brach­te ihn anschlie­ßend in das Büro des Geschäfts.

Dort soll der soma­li­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge sei­ne Mund-Nasen-Bede­ckung abge­nom­men und anschlie­ßend vor­sätz­lich, aus nächs­ter Nähe, einer 28-jäh­ri­gen Mit­ar­bei­te­rin der Dro­ge­rie in das Gesicht gehus­tet haben.

Bun­des­po­li­zis­ten brach­ten den Tat­ver­däch­ti­gen zur Wache und über­prüf­ten ihn dort. Dabei stell­te sich her­aus, dass der Mann wegen zahl­rei­cher Eigen­tums­de­lik­te poli­zei­be­kannt ist und zudem bereits meh­re­re Haft­stra­fen ver­bü­ßen musste.

Die Bun­des­po­li­zei lei­te­te gegen den 21-Jäh­ri­gen ein erneu­tes Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls und Kör­per­ver­let­zung (im Ver­such) ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.