Düs­sel­dorf: Abitur wegen Coro­na ohne exter­ne Zweitkorrektur

Schulflur - Stühle - Schule - Treppen - TürFoto: Sicht auf Stühle in einem Flur einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Abitur-Klau­su­ren in Nord­rhein-West­fa­len haben in die­sem Jahr kei­ne exter­ne Fremd­kor­rek­tur durchlaufen.

Die bestä­tig­te das NRW-Schul­mi­nis­te­ri­um der „Rhei­ni­schen Post”. Um die Schu­len von zusätz­li­chem Orga­ni­sa­ti­ons­auf­wand zu ent­las­ten, ent­fal­le die exter­ne Zweit­kor­rek­tur, also der Aus­tausch von Klau­su­ren mit ande­ren Schu­len, hieß es aus dem Ministerium.

Schul­lei­ter begrüß­ten die­ses Vor­ge­hen: „Wir haben die­ses Jahr so vie­le ande­re Din­ge zu tun, auf die exter­nen Kor­rek­tu­ren kön­nen wir gut ver­zich­ten”, sag­te Harald Wil­lert, Vor­sit­zen­der der Schul­lei­ter­ver­ei­ni­gung NRW. Sie sei­en sei­ner­zeit ein­ge­führt wor­den, um gewis­se Qua­li­täts­stan­dards zu sichern.

Jede Abitur-Klau­sur wird in NRW von dem Leh­rer kor­ri­giert, der den Kurs lei­tet, sowie von einem ande­ren Leh­rer der­sel­ben Schu­le. Die­ses Sche­ma ändert sich auch für die­sen Abitur-Jahr­gang durch Coro­na nicht. Zusätz­lich aber wird im Nor­mal­fall jedes Jahr eine bestimm­te Anzahl von Klau­su­ren an eine ande­re Schu­le in Nord­rhein-West­fa­len über­mit­telt und dort kor­ri­giert. Dazu wählt die Schul­auf­sicht jedes Jahr meh­re­re unter­schied­li­che Fächer aus. Die­se Fremd­kor­rek­tur ist in die­sem Jahr entfallen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.