Düsseldorf: Abitur wegen Corona ohne externe Zweitkorrektur

Schulflur - Stühle - Schule - Treppen - TürFoto: Sicht auf Stühle in einem Flur einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Abitur-Klausuren in Nordrhein-Westfalen haben in diesem Jahr keine externe Fremdkorrektur durchlaufen.

Die bestätigte das NRW-Schulministerium der „Rheinischen Post“. Um die Schulen von zusätzlichem Organisationsaufwand zu entlasten, entfalle die externe Zweitkorrektur, also der Austausch von Klausuren mit anderen Schulen, hieß es aus dem Ministerium.

Schulleiter begrüßten dieses Vorgehen: „Wir haben dieses Jahr so viele andere Dinge zu tun, auf die externen Korrekturen können wir gut verzichten“, sagte Harald Willert, Vorsitzender der Schulleitervereinigung NRW. Sie seien seinerzeit eingeführt worden, um gewisse Qualitätsstandards zu sichern.

Jede Abitur-Klausur wird in NRW von dem Lehrer korrigiert, der den Kurs leitet, sowie von einem anderen Lehrer derselben Schule. Dieses Schema ändert sich auch für diesen Abitur-Jahrgang durch Corona nicht. Zusätzlich aber wird im Normalfall jedes Jahr eine bestimmte Anzahl von Klausuren an eine andere Schule in Nordrhein-Westfalen übermittelt und dort korrigiert. Dazu wählt die Schulaufsicht jedes Jahr mehrere unterschiedliche Fächer aus. Diese Fremdkorrektur ist in diesem Jahr entfallen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.