Düs­sel­dorf: Bis zu 115 täg­li­che Flü­ge weni­ger am Flughafen

Flugzeug - Flughafen - Düsseldorf - Airport - DUS - LandebahnFoto: Sicht auf ein Flugzeug am Düsseldorfer Flughafen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Flug­ha­fen Düs­sel­dorf wer­den aktu­ell bis zu 115 Flü­ge der 600 täg­li­chen Ver­bin­dun­gen gestrichen.

Das sag­te Flug­ha­fen­chef Tho­mas Schnal­ke der „Rhei­ni­schen Post”. Im ers­ten Quar­tal sei die Zahl der Pas­sa­gie­re bis zu 15 Pro­zent gesunken.

„Die wirt­schaft­li­chen Fol­gen des Coro­na­vi­rus sind in etwa mit denen des 11. Sep­tem­ber 2001 ver­gleich­bar. Das zwei­te Quar­tal wird mit hoher Wahr­schein­lich­keit schwach”, so der Flug­ha­fen­chef wei­ter. Er pla­ne aktu­ell kei­ne Kurz­ar­beit, schlie­ße sie aber auch nicht aus.

Für den Som­mer rech­net er aber mit einer deut­li­chen Erho­lung: „Das Ver­kehrs­auf­kom­men kann im Som­mer sehr schnell wie­der auf 2,5 Mil­lio­nen Pas­sa­gie­re im Monat anwach­sen, wenn das Coro­na­vi­rus in den Köp­fen der Men­schen in den Hin­ter­grund getre­ten ist”, sag­te Schnal­ke der „Rhei­ni­schen Post”.

Bis­her hät­ten in 15 Fäl­len in Düs­sel­dorf in Flug­zeu­gen Pas­sa­gie­re mit Coro­na­vi­rus-Ver­dacht geses­sen. In allen Fäl­len habe es aber Ent­war­nung nach dem Test gegeben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.