Düsseldorf: Exhibitionist wird aufgrund Schwarzfahrens überführt

Bundespolizei Düsseldorf - Düsseldorf HauptbahnhofFoto: Bundespolizisten im Düsseldorfer Hauptbahnhof (Düsseldorf Stadtmitte)

Ein Exhibitionist setzte sich in der Nähe einer Frau, befriedigte sich und flüchtete. Kurze Zeit später wurde er von der Bundespolizei überführt, nachdem als Schwarzfahrer entdeckt wurde.

Am Mittwochmittag um 12:15 Uhr manipulierte ein Exhibitionist in dem Regionalexpress 6 auf dem Weg von Köln nach Düsseldorf an seinem Geschlechtsteil herum. Anhand eines Fotos erkannten Bundespolizisten den Exhibitionisten und nahmen ihn vorläufig fest.


In Köln stieg eine Frau in den RE 6 und nahm in einer vierer Sitzgelegenheit Platz. Kurz vor dem Halt in Dormagen setzte sich der 28-Jährige in die Nähe der jungen Frau, öffnete seine Hose, sah sie an und befriedigte sich vor ihr. Die Frau zückte ihr Mobiltelefon und fotografierte und filmte die Handlung. Als der Tatverdächtige dies bemerkte, stand er auf und ging.

Die Geschädigte suchte das Bundespolizeirevier am Düsseldorfer Hauptbahnhof auf und gab die Tat zur Anzeige. Sie zeigte den Beamten ihre Aufnahmen und beschrieb den Tatverdächtigen.

Gegen 14:00 Uhr hatten Bundespolizisten an Gleis 12 eine Personalienfeststellung in der S-Bahn 11 aufgrund eines Fahrens ohne Fahrkarte. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie fest, dass es sich bei dem Mann ohne Ticket, um den Exhibitionisten handelte. Der 28-Jährige wurde belehrt und anschließend von den Beamten vorläufig festgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest fiel negativ aus. Zu der Tat wollte der Mann sich nicht äußern.


Gegen den Mann wird nun wegen Leistungserschleichung und exhibitionistischer Handlung ermittelt. Um 16.00 Uhr wurde er entlassen.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.