Köln: 64-Jähriger greift Polizisten während der Bombenentschärfung an

Baustelle - Krank - Baukran - Haus - GebäudeFoto: Sicht auf eine Baustelle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Während der Entschärfung einer Fliegerbombe in Köln am Montag hat sich ein ungeduldiger Anwohner über die Sperrung des Gefahrenbereichs hinweggesetzt und einen Polizisten an der Absperrung angegriffen.

Der Angriff endete für den Mann selbst im Krankenhaus. Der Polizeibeamte erlitt leichte Verletzungen, blieb aber dienstfähig.

Anzeige

Für die Entschärfung der Fliegerbombe sperrten Polizisten gegen 21:30 Uhr unter anderem den südlich führenden Fahrstreifen des Lindenthalgürtels in Richtung Kerpener Straße.

Der 64-Jährige ignorierte das Absperrband auf dem Gehweg und ging über die Fahrbahn weiter. Die Aufforderung des Beamten stehen zu bleiben, ignorierte er und ging ungerührt weiter. Der Polizist stoppte den Kölner und hielt ihn am Arm fest. Unvermittelt holte der Mann aus und schlug dem Beamten ins Gesicht. Polizisten überwältigten den 64-Jährigen. Dabei zog sich der Mann eine Schürfwunde am Kopf zu.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.