Essen: Alten­es­sen-Bahn­hof kom­plett gesperrt auf­grund Flaschensammler

Essen-Altenessen Bahnhof - Straßenbahn - Bahnsteig - Deutsche Bahn - Essen-Altenessen-SüdFoto: Sicht auf den Bahnhof "Essen-Altenessen" (Essen-Altenessen)

Der Alten­es­se­ner Bahn­hof wur­de ges­tern Nach­mit­tag von der Bun­des­po­li­zei kom­plett gesperrt, nach­dem ein Mann dort nach Fla­schen such­te. Es wur­de ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren eingeleitet.

Ein Anru­fer infor­mier­te am gest­ri­gen Nach­mit­tag die Bun­des­po­li­zei über eine Per­son in den Glei­sen im Bereich Essen-Alten­es­sen. Ein­satz­kräf­te sperr­ten dar­auf­hin sofort die Strecke.

Die Bun­des­po­li­zei wur­de am gest­ri­gen Nach­mit­tag von einem Zeu­gen dar­über infor­miert, dass sich im Bereich des Bahn­ho­fes Essen-Alten­es­sen eine Per­son in den Glei­sen befin­den sol­le. Dar­auf­hin wur­den sofort die Bahn­glei­se in die­sem Bereich gesperrt, um eine Gefähr­dung von Per­so­nen aus­zu­schlie­ßen. Eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei such­te unmit­tel­bar an der gemel­de­ten Ört­lich­keit und traf am Bahn­hof in Essen-Alten­es­sen auf einen 41-jäh­ri­gen deut­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen. Auf Nach­fra­ge teil­te der Esse­ner den Poli­zis­ten mit, dass er in den Bahn­glei­sen war, um eine Pfand­fla­sche auf­zu­sam­meln. Der Mann wur­de von den Ein­satz­kräf­ten über die Gefahr auf­ge­klärt, in der er sich befun­den hatte.

Gegen ihn wur­de ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren wegen des unbe­fug­ten Auf­ent­hal­tes in den Bahn­glei­sen ein­ge­lei­tet. Durch die Gleis­sper­run­gen erhiel­ten Züge Ver­spä­tun­gen von ins­ge­samt etwa 60 Minuten.

Die Bun­des­po­li­zei weist erneut ein­dring­lich dar­auf hin, dass sich Men­schen durch den Auf­ent­halt in den Bahn­glei­sen in Lebens­ge­fahr brin­gen. Züge nähern sich oft geräusch­los, auch haben die­se bei Erken­nen einer Gefahr einen lan­gen Bremsweg.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.