Essen: Mann hus­tet Poli­zis­ten an und will sei­ne Kin­der töten

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Mann hus­te­te ges­tern Mon­tag­nach­mit­tag vor­sätz­lich in Rich­tung zwei­er Bun­des­po­li­zis­ten, belei­dig­te die­se und droh­te, deren Kin­der töten zu wollen.

Gegen 17:00 Uhr infor­mier­ten Rei­sen­de eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei über eine Per­son im Bereich des Bus­bahn­hofs. Die­se wür­de in aggres­si­ver Art und Wei­se Per­so­nen ver­bal ange­hen. Dar­auf­hin woll­ten die Bun­des­po­li­zis­ten den Esse­ner überprüfen.

Dabei ver­hielt sich der Mann eben­falls aggres­siv gegen­über den Ein­satz­kräf­ten und ver­wei­ger­te sich der Iden­ti­täts­fest­stel­lung. In der Bun­des­po­li­zei­wa­che hus­te­te er vor­sätz­lich zwei Bun­des­po­li­zis­ten an.

Zudem belei­dig­te er alle anwe­sen­den Ein­satz­kräf­te und des­sen Fami­li­en und erklär­te spä­ter, dass er die Bun­des­po­li­zis­ten töten, ihre Kin­der holen und deren Häl­se durch­schnei­den wer­de. Das Gan­ze unter­strich der Esse­ner mit ein­deu­ti­gen Gesten.

Sein Ver­hal­ten, die Belei­di­gun­gen und Bedro­hun­gen wur­den durch die Body­Cam eines Bun­des­po­li­zis­ten auf­ge­zeich­net und sind Gegen­stand der wei­te­ren Ermitt­lun­gen gegen den 38-Jäh­ri­gen. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab zudem, dass der Esse­ner mit 1,4 Pro­mil­le alko­ho­li­siert war. Zur Ver­hin­de­rung wei­te­rer Straf­ta­ten blieb er vor­erst im Gewahr­sam der Bundespolizei.

Gegen ihn wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung, Bedro­hung und Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.