Gel­sen­kir­chen: Unbe­kann­te mani­pu­lie­ren Fahrausweisautomaten

Abellio - Fahrkartenautomat - Bahnsteig - Manipulation - November 2020 - Gelsenkirchen-RotthausenFoto: Manipulierter Abellio-Fahrkartenautomat am November 2020 (Gelsenkirchen-Rotthausen), Urheber: Bundespolizei Gelsenkirchen

Ein Rei­sen­der infor­mier­te die Bun­des­po­li­zei über einen beschä­dig­ten Fahr­aus­weis­au­to­ma­ten am Hal­te­punkt Gelsenkirchen-Rotthausen.

Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei stell­ten vor Ort fest, dass ver­mut­lich vor­sätz­lich eine Explo­si­on im Geld­rück­ga­be­schacht des Auto­ma­ten aus­ge­löst wur­de. Was genau zu der Explo­si­on führ­te, konn­te vor­erst nicht ermit­telt werden.

Die Explo­si­on führ­te dazu, dass die Front­tür des Auto­ma­ten nach außen gedrückt und so eine auf­fäl­li­ge Beu­le ver­ur­sacht hat­te. An den Inhalt des Fahr­aus­weis­au­to­ma­ten gelang­ten der oder die Ver­ur­sa­cher nicht. Auf­grund eines ähn­lich gela­ger­ten Falls am Bahn­hof Meth­ler in Kamen im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber, wur­de der Bun­des­po­li­zei Ent­schär­fungs­dienst aus Düs­sel­dorf ange­for­dert. Die­ser öff­ne­te den Auto­ma­ten und konn­te danach Ent­war­nung geben. In dem Gerät befan­den sich kei­ne wei­te­ren gefähr­li­chen Gegenstände.

Ermitt­ler der Bun­des­po­li­zei haben mit der Spu­ren­si­che­rung begon­nen. Es wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung, schwe­ren Dieb­stahls (im Ver­such) und Her­bei­füh­rens einer Spreng­stoff­ex­plo­si­on ein­ge­lei­tet. Die Ermitt­lun­gen dau­ern der­zeit an. Die genaue Scha­dens­hö­he muss noch ermit­telt werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.