Hamm: Fahr­gast zieht aus Frust die Not­brem­se am Hauptbahnhof

Hamm Hauptbahnhof - VogelperspektiveFoto: Sicht auf den "Hamm Hauptbahnhof" in der Vogelperspektive (Hamm-Stadtmitte)

Aus Ver­är­ge­rung über die aus­ge­fal­le­ne Zug­fahrt betä­tig­te am Mitt­woch ein 32-jäh­ri­ger Mann in der Euro­bahn, die zur Tat­zeit mit einem tech­ni­schen Defekt im Haupt­bahn­hof Hamm stand, die Notbremse.

Die durch den Zug­be­glei­ter hin­zu geru­fe­ne Bun­des­po­li­zei beab­sich­tig­te die Per­so­na­li­en des Man­nes fest­zu­stel­len. Unver­mit­telt griff der 32-Jäh­ri­ge einen Beam­ten an, so dass bei­de zu Boden gin­gen. Der Angriff konn­te durch den Ein­satz ein­fa­cher kör­per­li­cher Gewalt durch die Beam­ten been­det wer­den. Alle Betei­lig­ten blie­ben dabei unverletzt.

Nach Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nah­men konn­te der Beschul­dig­te sei­nen Weg fort­set­zen. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Angriff von Voll­stre­ckungs­be­am­ten und Miss­brauch von Nothilfeeinrichtungen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.