Köln: Alko­ho­li­sier­ter Fuß­gän­ger auf Ven­lo­er Stra­ße von Auto erfasst

KVB-Haltestelle - Wolffsohnstraße - Venloer Straße - Köln-Ehrenfeld/BickendorfFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle "Wolffsohnstraße" (Köln-Bickendorf)

Ein Fuß­gän­ger ist am Sams­tag­nach­mit­tag bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der Ven­lo­er Stra­ße in Köln Bicken­dorf lebens­ge­fähr­lich ver­letzt worden.

Laut meh­re­rer Zeu­gen trat er gegen 17:00 Uhr in Höhe der KVB-Hal­te­stel­le Wolff­s­ohn­stra­ße trotz Rot­licht zei­gen­der Fuß­gän­ger­am­pel auf die Fahr­bahn, um die Stra­ße zu über­que­ren. Eine Opel-Fah­re­rin erfass­te den Pas­san­ten, der nach dem Zusam­men­stoß mit dem Auto leb­los auf der Stra­ße lie­gen­blieb. Erst­hel­fer rie­fen Poli­zei und Feu­er­wehr und küm­mer­ten sich um den Schwer­ver­letz­ten. Dabei stell­ten sie deut­lich wahr­nehm­ba­ren Alko­hol­ge­ruch bei ihm fest.

Ret­tungs­kräf­te brach­ten den 38-Jäh­ri­gen in eine Kli­nik. Die unter Schock ste­hen­de Auto­fah­re­rin kam eben­falls in ein Kran­ken­haus. Das Auto stell­ten die Poli­zis­ten als Beweis­mit­tel sicher. Für die Zeit der Unfall­auf­nah­me sperr­ten die Beam­ten die Ven­lo­er Stra­ße und lei­te­ten den Ver­kehr um.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.