Köln: Anne Lena Rit­ter über­nimmt Amt für Schulentwicklung

Stadthaus Deutz - KölnarenaFoto: Stadthaus Deutz (Köln-Deutz), Ur­he­be­rin: Elke Wetzig (CC-BY-SA 3.0)

Die Köl­ner Schul­rä­tin Anne Lena Rit­ter soll die Amts­lei­tung des Amtes für Schul­ent­wick­lung ab dem 01. Mai 2020 über­tra­gen werden.

Die­sem Vor­schlag soll jetzt der Haupt­aus­schuss in sei­ner Sit­zung am 20. April 2020 zustim­men. Die gebür­ti­ge Köl­ne­rin ist seit Sep­tem­ber 2018 als Schul­rä­tin in der unte­ren Schul­auf­sicht im Schul­amt für Grund‑, Haupt- und För­der­schu­len für die Stadt Köln tätig. Im Rah­men die­ser Auf­ga­be hat sie 33 Köl­ner Grund­schu­len unter ande­rem in ihrer schul­in­ter­nen Qua­li­täts­ent­wick­lung unter­stützt und Impul­se für eine ziel­ge­rich­te­te und nach­hal­ti­ge Schul- und Unter­richts­ent­wick­lung gege­ben. Zuvor war sie sie­ben Jah­re lang Rek­to­rin einer Köl­ner Grundschule.

Das Amt für Schul­ent­wick­lung mit rund 400 Mit­ar­bei­ten­den ist ein wesent­li­cher Bestand­teil der kom­mu­na­len Bil­dungs­land­schaft Köln mit der­zeit 270 Schu­len in städ­ti­scher Trä­ger­schaft und cir­ca 140.000 Schü­le­rin­nen und Schü­lern. Die Stadt Köln defi­niert dabei ihre Auf­ga­be im Sin­ne der erwei­ter­ten kom­mu­na­len Bil­dungs­ver­ant­wor­tung. Dazu gehö­ren neben Schul­bau und ‑betreu­ung, dem Schü­ler­trans­port und ‑mit­tag­essen auch die Ganz­tags­be­treu­ung und ein viel­fäl­ti­ger Schul­ser­vice. Ein the­ma­ti­scher Schwer­punkt des Schul­ser­vices ist die För­de­rung der digi­ta­len Bildung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.