Köln: Betrunkener Unfallfahrer spuckt Polizisten vor die Füße

Neusser Landstraße 31 - Köln-FühlingenFoto: Gebäude auf der Neusser Landstraße 31 (Köln-Fühlingen), Urheber: Willy Horsch (CC BY-SA 3.0)

In Köln-Niehl ist ein betrunkener Autofahrer in der Nacht gegen einen Baum gefahren und verletzte sich leicht. Die hinzugezogene Polizei wurde von dem jungen Mann nicht herzlich empfangen.

Am Donnerstagmorgen (27. Dezember 2018) ist ein junger Mann (19) in Köln-Niehl gegen einen Baum gefahren und verletzte sich leicht. Die Unfallbilanz: Gestohlene Kennzeichen, verbotenes Messer, Alkohol und Drogen im Blut, keinen Führerschein, Fahrzeug nicht versichert und Beleidigungen gegen die Polizisten.

Anzeige

Mit über einem Promille fuhr der 19-Jährige um 05:45 Uhr auf der Neusser Landstraße in Richtung Chorweiler. Im Kreisverkehr an der Scarletallee verlor er die Kontrolle über den VW und schleuderte frontal gegen einen Baum.

Im abgemeldeten Golf fanden die Polizisten nicht nur weitere Kennzeichen, sondern auch ein verbotenes Messer griffbereit auf dem Beifahrersitz.

Die Tatsachen, dass die Kennzeichen am Auto gestohlen waren und er keine Fahrerlaubnis besitzt, kümmerten den jungen Mann nicht. Schließlich fahre ein Auto “mit vollem Tank und nicht mit einem Führerschein”.

Anzeige

Am Ende des Einsatzes “verabschiedete” sich der 19-Jährige mit weiteren Beleidigungen von den Beamten und spuckte ihnen vor die Füße.

Ob die entnommene Blutprobe und das Strafverfahren seine Meinung ändern werden, ist fraglich.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.