Köln: Bundespolizei gibt Tipps für die Herbstferien ab morgen

Köln Bonn Airport - Konrad Adenauer - Flughafen - Empfangsgebäude - Köln-PorzFoto: Empfangsgebäude von Köln Bonn Airport (Köln-Porz)

Wenn morgen der letzte Schultag endet, beginnen die Herbstferien in NRW. Damit die Freude auf den anstehenden Urlaub nicht schon am Flughafen endet, gibt die Bundespolizei Tipps für die Reise an den Urlaubsort.

Bei Flugreisen sollte man an die Ausweisdokumente denken und darauf achten, dass das Ausweisdokument nicht abgelaufen ist. Sollte dies doch der Fall sein, muss die Urlaubsreise jedoch nicht damit beendet sein. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Bundespolizei Passersatzdokumente ausstellen.

Anzeige

Trotzdem ist es immer besser und erspart einem viel Stress und Ärger, wenn man die Gültigkeit und Vollzähligkeit ihre Dokumente bereits vor der Urlaubsreise prüft.

Folgende Tipps tragen zu einem entspannten Urlaubsbeginn bei:

  • bei Auslandsreisen – auch innerhalb der Europäischen Union – gilt
    die Verpflichtung, ein Grenzübertrittsdokument mitzuführen
  • achte darauf, dass die Reisedokumente noch gültig sind
  • für bestimmte Staaten ist ein Reisepass oder gar ein Visum
    vorgeschrieben
    vor Reiseantritt sollte man sich über die genauen
    Einreisevoraussetzung des jeweiligen Ziellandes erkundigen
  • auch Kinder benötigen Reisedokumente

Die bevorstehenden Herbstferien in NRW und der damit einhergehende Urlaubsreiseverkehr im Bereich der Personenbahnhöfe lässt auch “Langfinger” wieder aktiv werden. Taschendiebe nutzen volle Bahnsteige und Personentunnel aus, um im Schutz der dichten Gedränge ihr Unwesen zu treiben.

Anzeige

Erfahrungen der Bundespolizei belegen, dass gerade in den Ferien die Anzahl der Taschendiebstahlsdelikte ansteigt.

Urlauber die mit der Bahn verreisen, sollten daher folgende Verhaltenstipps beachten:

  • im Gedränge größerer Menschenmengen im Bereich der Bahnhöfe und auf den Bahnsteigen sollte man sich äußerst vorsichtig verhalten. Hier sind Taschendiebe besonders aktiv
  • während der Bahnfahrt die Zahlungsmittel, Ausweispapiere und Wertsachen stets direkt am Körper tragen, möglichst in verschließbaren Innentaschen der Kleidung oder im Brustbeutel beziehungsweise in einer Gürteltasche
  • Kleidungsstücke oder Wertsachen – zum Beispiel Fotoapparate oder Notebooks – möglichst nicht in der Nähe der Abteiltür aufbewahren und direkt mitnehmen, wenn man das Abteil verlässt
  • vertrauenswürdige Fahrgäste darum bitten, während der Abwesenheit auf das Gepäck zu achten

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.