Duis­burg: Online-Vor­trag der VHS zur EU-Impfstrategie

Männer - Personen - Laptop - Surfen - SitzplatzFoto: Zwei Personen surfen mit dem Laptop im Internet, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Volks­hoch­schu­le und Euro­pe Direct Duis­burg bie­ten einen kos­ten­lo­sen Online-Vor­trag über die Impf­stra­te­gie der Euro­päi­schen Union.

EU-Exper­te Armin Czy­sz wird dabei die Ereig­nis­se vom ver­gan­ge­nen Som­mer nach­zeich­nen und ein­zu­ord­nen, aber auch den Blick nach vor­ne rich­ten. Dabei wer­den auch die Fra­gen behan­delt, ob das Ende der Pan­de­mie in Sicht ist, und ob wir für eine mög­li­che neue Pan­de­mie nun bes­ser gerüs­tet sind.

Fast die Hälf­te alle Men­schen in Deutsch­land hat inzwi­schen eine Coro­na-Imp­fung erhal­ten. Mehr als 15 Mil­lio­nen sind sogar schon voll­stän­dig geimpft. Als es mit der Beschaf­fung der Coro­na-Impf­stof­fe haper­te, wur­de die EU als „Schul­di­ge” aus­ge­macht. Die Bun­des­re­gie­rung hat­te die Auf­ga­be an Brüs­sel über­tra­gen, um kei­nen „Impf­na­tio­na­lis­mus” in der Euro­päi­schen Uni­on ent­ste­hen zu las­sen. Mit etwas zeit­li­chem Abstand wer­den die Ereig­nis­se in die­sem Vor­trag noch ein­mal beleuchtet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.