Köln: Ein­satz­trupp Ver­kehr-Ren­nen stellt sie­ben Autos sicher

Polizeiauto - Halt Polizei - SchildFoto: Polizeiauto mit einem "Halt Polizei"-Schild, Urheber: Bundespolizei Kleve

Der Ein­satz­trupp Verkehr/Rennen der Poli­zei Köln hat am Wochen­en­de 18 Autos überprüft.

An denen die Spe­zia­lis­ten des Ver­kehrs­diens­tes bau­li­che Ver­än­de­run­gen zum Bei­spiel am Fahr­werk, der Abgas­an­la­ge, der Karos­se­rie oder der Beleuch­tung der Pkw fest­ge­stellt haben.

Drei BMW, zwei Mer­ce­des sowie einen Por­sche und einen Renault zogen die Poli­zis­ten wegen ver­kehrs­ge­fähr­den­der Män­gel direkt aus dem Ver­kehr und stell­ten sie sicher. Alle Fah­rer der 18 über­prüf­ten Wagen wur­den auf­ge­for­dert, wegen einer mut­maß­lich erlo­sche­nen Betriebs­er­laub­nis, ein Gut­ach­ten eines Sach­ver­stän­di­gen ein­zu­ho­len. Zwei der Fahr­zeug­füh­rer waren nach aktu­el­lem Ermitt­lungs­stand nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Zudem besteht gegen zwei wei­te­re der Ver­dacht, dass sie unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­tel stan­den. Im Kof­fer­raum des 63-Jäh­ri­gen fan­den die Ermitt­ler einen ver­bo­te­nen Schlag­ring und stell­ten ihn sicher.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.