Köln: Fal­sche Poli­zis­ten auf fri­scher Tat festgenommen

Polizistin - Frau - Mundschutz - Polizisten - ÖffentlichkeitFoto: Polizisten mit Mundschutz in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zivil­fahn­der haben am Diens­tag­nach­mit­tag drei fal­sche Poli­zis­ten in Köln-Vingst auf fri­scher Tat festgenommen.

Gegen 14:00 Uhr hat­te eine ver­meint­li­che Poli­zis­tin bei der 85-jäh­ri­gen Köl­ne­rin ange­ru­fen und nach Bar­geld im Haus­halt gefragt. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen soll sie der Senio­rin ange­bo­ten haben, ihre „Kol­le­gen” vor­bei­zu­schi­cken, damit die das Bar­geld auf Echt­heit über­prü­fen. Kur­ze Zeit spä­ter stan­den die drei Abho­ler vor der Tür der Senio­rin, wo sie schon die ech­ten Ermitt­ler erwarteten.

Die Poli­zei Köln warnt erneut vor den gän­gi­gen Maschen von Betrug­s­ta­ten zum Nach­teil von Senio­rin­nen und Senio­ren und bit­tet ins­be­son­de­re Ange­hö­ri­ge, älte­re Men­schen zu sen­si­bi­li­sie­ren. Grund­sätz­lich gilt: Poli­zis­ten fra­gen nie am Tele­fon nach Wertgegenständen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.