Köln: Flucht­fahr­zeug von Auto­ma­ten­spren­gern sichergestellt

Norisbank - Geldautomat - Filiale - Frau - Bankkarte - Girocard - Deutsche Bank Foto: Frau mit Girocard der Deutsche Bank an einem Norisbank-Geldautomat, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Nach­gang zu einer Geld­au­to­ma­ten­spren­gung in Nip­pes hat die Poli­zei an der Neueh­ren­fel­der Lie­big­stra­ße einen dunk­len Toyo­ta Auris mit ein­ge­schla­ge­nen Sei­ten­schei­ben sichergestellt.

Dem jet­zi­gen Ermitt­lungs­stand zufol­ge han­delt es sich bei dem vor der Haus­num­mer 221 auf­ge­fun­de­nen Kom­bi um das Fahr­zeug, mit dem die Unbe­kann­ten den Tat­ort an der Wil­helm­stra­ße auf­ge­sucht hat­ten und nach erfolg­ter Spren­gung mit der Beu­te geflüch­tet waren. Zuvor war der Auris in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag nach 22:00 Uhr an der August­stra­ße gestoh­len wor­den – nur weni­ge hun­dert Meter vom spä­te­ren Tat­ort entfernt.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 71 sucht drin­gend Zeu­gen, die sowohl in der August­stra­ße als auch an der Lie­big­stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen an oder in dem Fahr­zeug fest­ge­stellt haben. Um Hin­wei­se wird gebe­ten unter Tele­fon­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.