Köln: Fuß­ball­stö­rer wer­fen Glas­fla­schen auf Poli­zis­ten und mehr

Fußball - Wiese - Fußballplatz - Fußballfeld - Rasen - Fußballschuhe - FußballspielerFoto: Sicht auf ein Fußballfeld mit Fußbällen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Wäh­rend alle Ver­samm­lun­gen in der Innen­stadt stö­rungs­frei ver­lie­fen, brann­ten Fuß­ball­stö­rer Pyro­tech­nik ab, zün­de­ten Knall­kör­per und bewar­fen Poli­zis­ten mit Glasflaschen.

Ein Mit­ar­bei­ter des WDR wur­de durch Schlä­ge und Trit­te von einem Angrei­fer ver­letzt. Zudem berich­te­ten wei­te­re Jour­na­lis­ten von geziel­ten Pöbe­lei­en und Ein­schüch­te­rungs­ver­su­chen gegen sie. Ins­ge­samt setz­ten die Ein­satz­kräf­te vor Ort 24 Stö­rer fest. Sie­ben davon brach­ten sie ins Poli­zei­ge­wahr­sam. Gegen alle wird wegen Land­frie­dens­bruchs ermit­telt. Meh­re­re Poli­zis­ten, aber auch Betei­lig­te der Störer­grup­pe, wur­den von den Wurf­ge­schos­sen getrof­fen und erlit­ten unter ande­rem Platz­wun­den, Schnitt­ver­let­zun­gen und Knalltraumata.

Süd­lich des Sta­di­ons hat­ten sich bereits vor Spiel­be­ginn meh­re­re hun­dert Anhän­ger des 1. FC Köln gesam­melt. Mit Ein­tref­fen der Heim­mann­schaft zün­de­ten Ein­zel­ne immer wie­der Ben­ga­los, Rauch­töp­fe und Knall­kör­per. Poli­zis­ten stell­ten von meh­re­ren jun­gen Män­nern Per­so­na­li­en fest, erteil­ten Platz­ver­wei­se und lei­te­ten Ermitt­lun­gen unter ande­rem wegen Ver­stö­ßen gegen das Spreng­stoff­ge­setz ein.

Zum Ende der zwei­ten Halb­zeit ver­schärf­te sich die Situa­ti­on. Stö­rer zün­de­ten Pyro­tech­nik inner­halb einer Grup­pe von meh­re­ren hun­dert Per­so­nen und schirm­ten sich eng zusam­men­ste­hend mit ihren Kör­pern ab. Die Hin­wei­se der Poli­zei zur Ein­hal­tung von Abstän­den der immer enger zusam­men­rü­cken­den Grup­pe sowie die mehr­fa­che Auf­for­de­run­gen, kei­ne wei­te­ren Ben­ga­los und Knall­kör­per zu zün­den, ande­ren­falls die Jun­kers­dor­fer Stra­ße zu räu­men, igno­rier­te die Per­so­nen­grup­pe. Ein­satz­kräf­te dräng­ten dar­auf­hin die Grup­pe auf die Jahn­wie­sen ab. Mit Beginn der Räu­mung war­fen Ran­da­lie­rer aus der Men­ge her­aus mit Glas­fla­schen und Knall­kör­pern auf die Beam­ten. Die Aus­wer­tung der Video­auf­nah­men und Zeu­gen­aus­sa­gen hin­sicht­lich kon­kre­ter Tat­hand­lun­gen dau­ert an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.