Köln: Fuß­gän­ger bei Ver­kehrs­un­fäl­len in Nip­pes und Porz verletzt

Auspuff - Auto - StraßeFoto: Sicht auf den Auspuff eines Fahrzeugs, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zwei Fuß­gän­ger sind am Don­ners­tag bei unter­schied­li­chen Ver­kehrs­un­fäl­len im Köl­ner Stadt­ge­biet von Autos erfasst und schwer ver­letzt worden.

In Köln-Porz über­quer­te eine Fuß­gän­ge­rin nach ers­ten Ermitt­lun­gen gegen 18:00 Uhr die Kai­ser­stra­ße. Nach der­zei­ti­gem Sach­stand hiel­ten zwei Auto­fah­rer an, um die Frau pas­sie­ren zu las­sen. Ein 19-Jäh­ri­ger soll in die­sem Moment die bei­den vor ihm war­ten­den Autos über­holt haben. Dabei erfass­te er die Fußgängerin.

Nur weni­ge Stun­den zuvor kam es zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Fuß­gän­ger und einem Auto auf der Kreu­zung Neus­ser Straße/Schill Stra­ße in Köln-Nip­pes. Laut Zeu­gen­aus­sa­gen soll der Fah­rer eines Peu­geots trotz roter Ampel in den Kreu­zungs­be­reich ein­ge­fah­ren und den 40-Jäh­ri­gen erfasst haben. Der Fuß­gän­ger erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen. Wei­te­re Ermitt­lun­gen erga­ben, dass der Peu­geot-Fah­rer zum Unfall­zeit­punkt nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis war.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.