Köln: Geflüchteter Taschendieb in Köln-Kalk wurde festgenommen

Köln-Kalk - ArcadenFoto: Arcaden (Köln-Kalk), Urheber: Rolf Heinrich (CC BY-SA 3.0)

In Köln-Kalk wurde ein Taschendieb wenig später nach dem Diebstahl von der Polizei Köln festgenommen. Am Samstagnachmittag erbeutete er eine Einkaufstasche von einer Bürgerin.


Nachdem einem Dieb (27) am Samstagnachmittag (01. September 2018) in Köln-Kalk zunächst die Flucht gelungen war, schnappten ein Motorradpolizist und eine Zeugin ihn wenig später noch in Tatortnähe.

Gegen 15:30 Uhr telefonierte die Geschädigte (33) an der Ecke Kalker-Hauptstraße/Vietorstraße. Ihre Einkäufe hatte sie neben sich gestellt und folgte intensiv ihrem Telefongespräch. Dies hatte der 27-Jährige, der bereits einschlägig in Erscheinung getreten ist, erkannt. Er riss eine der Taschen an sich und trat umgehend die Flucht an. Die 33-Jährige verfolgte den Dieb und schaffte es mehrfach, ihn unterwegs einzuholen und festzuhalten. Jedoch wehrte dieser sich so heftig, dass es ihm gelang, zu entkommen.


Während der späteren Anzeigenaufnahme entdeckte eine Zeugin (20) den Flüchtigen auf der Platzfläche „Kalk-Post“ und rannte zusammen mit dem eingesetzten Polizisten hinterher. Auf einer Rolltreppe klickten dann die Handschellen. Die Beute hatte der Festgenommene schon nicht mehr bei sich.

Dem Wohnungslosen droht nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls.