Köln: Spezialeinheiten der Polizei nehmen 21-Jährigen fest

Polizisten - Polizei - Personen - Menschen - Mundschutz - Atemschutzmaske - BerlinFoto: Polizisten mit Mundschutz (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am frühen Dienstagmorgen haben Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos einen 21-jährigen Mann in der Innenstadt festgenommen.

Gegen den bei der Polizei Köln als Intensivtäter geführten Beschuldigten liegen zwei Haftbefehle unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung sowie schweren Raubes vor. Die Ermittler stufen den Festgenommenen als äußerst gewaltbereit ein. Zudem lagen Hinweise vor, dass er bewaffnet sein könnte. Der Zugriff erfolgte gegen 06:00 Uhr an seiner Wohnanschrift in der Neustadt Nord.

Dem Festgenommenen wird vorgeworfen, im April diesen Jahres einen jungen Mann zusammen mit mindestens drei Mittätern mit einem Messer bedroht, in einem Auto festgehalten und zusammengeschlagen zu haben. Zudem soll er mit einem Komplizen im November einen Handwerker in einer Wohnung körperlich schwer misshandelt und beraubt haben. In diesem Zusammenhang durchsuchen Kriminalbeamte derzeit zwei Wohnungen und ein Ladenlokal in der Innenstadt.

Neben den laufenden Ermittlungen steht gegen den 21-Jährigen eine mehrjährige Jugendstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung noch zur Vollstreckung aus.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.