Köln: Graffitisprayer am Hansaring von der Bundespolizei festgenommen

Bundespolizei - Bundespolizisten - Graffiti-Flaschen - Deutsche Bahn - S-Bahn - AbstellgeisFoto: Bundespolizisten mit Graffiti-Flaschen an einer S-Bahn, Urheber: Bundespolizei Köln

Die Bundespolizei Köln hatte Graffitisprayer auf frischer Tat erwischt, als sie am Hansaring einen Zug besprühten. Zwei Sprayer konnten flüchten, einer wurde vorläufig festgenommen.

Gestern Morgen schnappten Bundespolizisten einen fliehenden Graffitisprayer in der Wendeanlage Köln-Hansaring und nahmen ihn vorläufig fest.


Gegen 04:30 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert, da Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG zwei Männer beobachtet hatten, die einen Zug besprühten, ein Dritter „stand Schmiere“. Bei Erreichen der Wendeanlage Köln-Hansaring gaben die Mitarbeiter als Fluchtrichtung „Innere Kanalstraße“ an. Während zwei Tatverdächtige unerkannt fliehen konnten, wurde ein 34-Jähriger durch einen Bundespolizisten an der Flucht gehindert und vorläufig festgenommen.

Auf der Dienststelle beschlagnahmten die Beamten diverses Beweismaterial mit Farbanhaftungen.

Der gebürtiger Leverkusener wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern und wurde nach allen polizeilich notwendigen Maßnahmen aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen „Sachbeschädigung“ ein.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.