Köln: Ille­ga­le Tech­no-Par­ty in Füh­lin­gen auf­ge­löst worden

Rave - Party - Menschen - Personen - Junge Leute - Wald - Fahrrad - LichterFoto: Illegaler Rave im Juli 2020, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Poli­zis­ten haben eine ille­ga­le Tech­no-Par­ty mit 41 Teil­neh­mern in Köln-Füh­lin­gen aufgelöst.

Anwoh­ner hat­ten gegen 03:20 Uhr die ille­ga­le Par­ty in einem leer­ste­hen­den Gebäu­de auf der Neus­ser Land­stra­ße gemel­det. Ers­te Ermitt­lun­gen erga­ben, dass das Haus ein­sturz­ge­fähr­det ist, wes­halb die Feu­er­wehr alar­miert wurde.

Eine 21-Jäh­ri­ge ver­letz­te sich bei einem Sprung aus vier Metern Höhe leicht, als sie ver­such­te die Ört­lich­keit unent­deckt zu ver­las­sen. Auf­grund ihrer Alko­ho­li­sie­rung wur­de sie vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus gebracht.

Poli­zis­ten stell­ten die Per­so­na­li­en der Anwe­sen­den fest und diver­se Musik­bo­xen, Misch­pul­te, einen Strom­ag­gre­gat sowie einen Ben­zin­ka­nis­ter sicher. Die Teil­neh­mer erhiel­ten einen Platz­ver­weis und müs­sen sich nun in Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren wegen Ver­stö­ßen gegen die Coro­na­schutz­ver­ord­nung verantworten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.