Köln: Ille­ga­les Auto­rennen auf der Bun­des­au­to­bahn 57 gestoppt

Autobahnkreuz - Köln-Nord - Bundesautobahn 57 - Köln-Longerich/Lindweiler/Pesch/OssendorfFoto: Autobahnkreuz Köln Nord Ausfahrt Köln-Ost/Chorweiler (Köln-Ossendorf)

Auf der BAB 57 fand am Mon­tag­abend ein ille­ga­les Auto­rennen statt. Die Poli­zei ver­folg­te die Fahrt und konn­te einen auf­hal­ten. Das Auto und der Füh­rer­schein wur­de beschlagnahmt.

Am Mon­tag­abend hat ein Strei­fen­team der Poli­zei­wa­che Ehren­feld ein ille­ga­les Ren­nen been­det und einen Ford sowie den Füh­rer­schein des 24 Jah­re alten Fah­rers beschlagnahmt.

Die bei­den Autos fie­len den Poli­zis­ten gegen 21:30 Uhr auf dem Ehren­feld­gür­tel auf, als die­se mit auf­heu­len­den Moto­ren stark beschleu­nig­ten und Stoß­stan­ge an Stoß­stan­ge in Rich­tung Bun­des­au­to­bahn 57 rasten.

Auf der Auto­bahn ging es sofort mit rund 180 km/h auf die lin­ke Spur – bei erlaub­ten 100 km/h. Die Beam­ten beob­ach­te­ten bei ihrer Ver­fol­gung, wie die Pkw sich gegen­sei­tig beim Über­ho­len schnit­ten, durch abrup­te Lenk­be­we­gun­gen ein erneu­tes Über­ho­len ver­hin­der­ten und ande­re Auto­fah­rer brem­sen muss­ten, um Unfäl­le mit den „Rasern” zu verhindern.

Das Strei­fen­team schloss an der Aus­fahrt Lon­ge­rich auf und hielt einen der bei­den wag­hal­si­gen Auto­fah­rer abseits der Auto­bahn an. Der bis­lang unbe­kann­te „Kon­tra­hent” des jun­gen Man­nes fuhr in Rich­tung Düs­sel­dorf weiter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.