Köln: Inter­na­tio­na­le Spie­le-Ent­wick­ler Game Mixer ist nun vorüber

Game Mixer-Zeitschrift 2018Foto: Zeitschrift der Game Mixer (Ausgabe 2018), Urheber: Stiftung Digitale Spielekultur GmbH

Mit dem Pro­gramm „Game Mixer” för­dert das Goe­the-Insti­tut in Koope­ra­ti­on mit dem Deut­schen Com­pu­ter­spiel­preis und der Stif­tung Digi­ta­le Spiele­kul­tur den Aus­tausch deut­scher Spie­le­ent­wick­ler mit inter­na­tio­na­len Kollegen.

Der vier­te „Game Mixer”, der vom 01. bis 09. Novem­ber 2018 statt­fand, führ­te inter­na­tio­na­le Spie­le-Ent­wick­le­rin­nen und Spie­le-Ent­wick­ler aus zehn Natio­nen in die­sem Jahr erst­mals nach Köln. Vor­he­ri­ge Sta­tio­nen der jähr­lich statt­fin­den­den Dele­ga­ti­ons­rei­se waren Indo­ne­si­en, Bra­si­li­en und Südafrika.

Der „Game Mixer” ver­steht sich als Peer-Lear­ning-Pro­gramm und Inspi­ra­ti­ons­quel­le für grenz­über­grei­fen­den Kul­tur­aus­tausch. Bei einem „Bar­camp” stan­den die The­men Spie­le-Ent­wick­lung und Games-Kul­tur im Mit­tel­punkt. In einem „Show­ca­se” konn­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer ihre Pro­jek­te vor­stel­len und inter­na­tio­na­les Feed­back ein­ho­len. Höhe­punkt und Abschluss des acht­tä­gi­gen Pro­gramms bil­de­te ein „Game Jam”, bei dem die in den „Game-Mixer”-Tagen ent­stan­de­nen Pro­jekt­ideen direkt umge­setzt wer­den konn­ten. Stu­dio-Besu­che in Köln und Umge­bung sowie Sight­see­ing run­de­ten das Pro­gramm ab.

Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker kom­men­tier­te die Mes­se mit den Worten:

Dass der ers­te Game Mixer in Deutsch­land in Köln gas­tier­te, freut mich ganz beson­ders. Mit der games­com, dem Colo­gne Game Haus, dem Colo­gne Game Lab und vie­len auf­stre­ben­den Unter­neh­men ist Köln ein Magnet für die dyna­mi­sche Games-Bran­che welt­weit. Und der Game Mixer­passt mit sei­ner inter­na­tio­na­len Ver­net­zung wun­der­bar zur welt­of­fe­nen Stadt Köln,

Der „Game Mixer” ist eine Ver­an­stal­tung der Stif­tung Digi­ta­le Spiele­kul­tur in Koope­ra­ti­on mit dem Goe­the-Insti­tut. Geför­dert wur­de er in die­sem Jahr von der Stadt Köln, der es gelun­gen war, ihn erst­ma­lig nach Deutsch­land zu holen, und dem Mediennetzwerk.NRW. Pro­gramm­part­ner waren das Colo­gne Game Haus, das Colo­gne Games Lab, Games Bava­ria und Meltdown Cologne.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.