Köln: Kind in Ehren­feld an Fuß­gän­ger­über­weg angefahren

Frau - Kind - Kisten - Fahrrad - Personen - EinkaufstascheFoto: Eine Frau mit einem Kind auf den Arm, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Frei­tag­mor­gen soll ein Rad­fah­rer nach einem Zusam­men­stoß mit einem Jun­gen an einem Fuß­gän­ger­über­weg geflüch­tet sein.

Ers­ten Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge war der 9‑Jährige mit sei­nem Tret­rol­ler gegen 07:50 Uhr vom Geh­weg auf den Zebra­strei­fen gerollt und dort von dem Unbe­kann­ten ange­fah­ren wor­den. Der als cir­ca 30 Jah­re alt und 1,80 Meter groß beschrie­be­ne Rad­fah­rer soll ohne anzu­hal­ten von der Unfall­stel­le in Rich­tung Weins­berg­stra­ße wei­ter­ge­fah­ren sein. Nach dem Sturz hat­te sich das Kind zunächst auf­ge­rap­pelt und war mit Schmer­zen in der lin­ken Hand zur Schu­le gegangen.

Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 bit­tet Zeu­gen des Unfalls, sich zu mel­den und nimmt Hin­wei­se zur Iden­ti­tät des Flüch­ti­gen, der einen Kapu­zen­poll­over getra­gen haben soll, unter der Ruf­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.